Paartherapie & Paarsynthese
Paartherapie & Paarsynthese

GIPP e.V. Falster - Sommercamp

Alljährlich veranstaltet die GIPP e.V. das  Sommercamp „Lieben und Leben in Gemeinschaft" auf der dänischen Insel Falster. Die Grundidee der Paarsynthese „Leben als Paar wird zum Leben in sozialer Gemeinschaft“ findet hier gelebte Anwendung.

Das Falsterhus bietet ausreichend Platz für ca. 16-20 Erwachsene und ca. 14-16 Kinder und Jugendliche.

Sommercamp im Falsterhus

Austausch in Groß- und Kleingruppen, Paarthemen, Zweisamkeit, kreatives Gestalten, Spielen, Singen, Tanzen, tägliche Einheiten am Strand und Meer, schweigend eine kultur-historische Stätte aufsuchen, gemeinsames Kochen und Essen, Ruhe und Entspannung.

Zu jährlich wechselnden Themen können Paare, Einzelne, Eltern, Großeltern, Kinder und Jugendliche Inhalte der Paarsynthese aus verschiedenster Sicht kennenlernen und ausprobieren.

Durch liebevolle und menschliche Einbindung im Netz der Gruppe tragen alle Teilnehmenden gemeinsam zum leiblichen, geistigen und seelischen Wohl aller bei. So wirkt die Gemeinschaft aktiv an der Gestaltung einer Liebeskultur und Gesellschaftsbildung mit, die über eine individuelle Zielsetzung hinaus reicht.

Die Kraft der Veränderung

Die Paarsynthese entwickelt die Vorstellung, dass die Kraft zur Veränderung von der Basis ausgehen muss. Jeder, der etwas in sich verändert und an seiner Reifung arbeitet, verändert auch damit etwas an der Umwelt. Tun wir dies vernetzt als Paar, als Familie und als Gruppe, dann wird die Wirkung umso größer. 

Im Folgenden soll das Konzept der Paarsynthese vom Leben in Gemeinschaft als ein Ansatz, ein mögliches Modell unter mehreren vorgestellt werden, das einen Weg zu einem Zusammenwirken von Politik und Liebe zeigt.

Weiterlesen:
Lieben und Leben in Gemeinschaft – „Lernmodell Liebe“ in der Paarsynthese

Nächstes Falster-Sommercamp 2021 findet vom Samstag den 31.07 bis zum Samstag den 07.08.2021 statt. Details folgen in Kürze.

Wir bedauern es sehr, dass im Jahr 2020 diese Tradition organisationsbedingt ruhen muss und hoffen auf Ihr / Euer Verständnis.

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2020